3 Quellen für Verschwörungstheorien

Einige Gedanken vorab: Ich würde es sehr begrüßen, wenn sich mal ein Wissenschaftler finden würde, der in einer wissenschaftlich seriösen Studie die Veränderungen in der Berichterstattung bei den Mainstreammedien untersuchen würde.

Wie kann es sein, dass der Spiegel noch 1995 in einem kritischen Artikel über das “Monster Microsoft” schreiben kann: “Heute gilt Bill Gates als der gnadenlose Geschäftsmann und weltweit als Bedrohung. Wie in einem Zerrspiegel sehen Amerikaner, Asiaten und Europäer jetzt die böse Fratze eines Genies, das die Welt mit seiner Informationstechnik beherrschen will.” (Quelle: https://magazin.spiegel.de/EpubDelivery/spiegel/pdf/7838555)

Oder in einem anderen Artikel im Zusammenhang mit Gladio auf die Forschungsergebnisse des Friedensforschers Daniele Ganser zurückgreift (Quelle: https://magazin.spiegel.de/EpubDelivery/spiegel/pdf/39997525) und 2020 Daniele Ganser dann in die Gruppe der Verschwörungstheoretiker einreiht, weil er es gewagt hat, das offizielle Narrativ zu WTC7 infrage zustellen und gleichzeitig im Corona-Zusammenhang Bill Gates als Menschenfreund darstellt?

Ich sehe meine Aufgabe nur darin, Fragen zu stellen!

Dass Menschen, die fortwährend Fragen stellen, den Herrschenden mächtig auf die Nerven gehen, kennt man ja schon aus der griechischen Antike, wenn man z. B. an den Dauernerver “Sokrates” denkt, der mit seinen ewigen Fragen die Jugend verdorben hat. Bedenken wir aber, dass wir diesen Dauernervern immerhin die Demokratie zu verdanken haben, auf die wir in der westlichen Wertegemeinschaft doch so mächtig stolz sind.

Ich fühle mich dieser Tradition sehr verpflichtet, weshalb ich in diesem Beitrag mal anhand von drei Quellen, die für Verschwörungstheorien taugen, Fragen stellen möchte:

1. Quelle für eine Verschwörungstheorie:

Ein freundlicher älterer Herr – Bill Gates – mit einem jugendlichen, vertrauenerweckenden Auftreten. Keine Frage, dieser Mann kämpft für eine bessere, eine humane Welt, in der jeder Mensch glücklich wird. Wie könnte man je auf die Idee kommen, diesem Menschen nicht zu vertrauen …

Am 12.04.2020 hat Bill Gates den Tagesthemen ein Interview von 9 Minuten und 22 Sekunden gegeben, in welchem er einige interessante Aussagen gemacht hat, die es mir wert zu sein scheinen, einige Fragen daran anzuschließen.

Zunächst diese Aussagen in der Übersetzung der “tagesthemen”, in der Reihenfolge des Interviews:

1.1. “Normalerweise dauert es 5 Jahre, um einen neuen Impfstoff zu entwickeln […] wir sind jetzt dabei, diese Zeitspanne auf rund 18 Monate zu komprimieren.” (ab 3:20)

1.2. “Impfstoffe sind oft nicht dazu in der Lage, auch ältere Menschen dabei zu unterstützen, dass sie immun werden gegen eine Krankheit.” (ab 4:00)

1.3. “Wir werden den zu entwickelnden Impftstoff sieben Milliarden Menschen verabreichen, da können wir uns keine Probleme mit bedrohlichen Nebenwirkungen leisten, und doch werden wir die Entscheidung zum Einsatz eines neuen Impfstoffs auf einer geringeren Datengrundlage als sonst fällen, damit wir schnelle Fortschritte erzielen.” (ab 4:23)

1.4. “All dies braucht eine gemeinsame globale Anstrengung. Unsere Stiftung spielt hierbei eine große Rolle, denn wir sind die größten Förderer von Impfstoffen und denken auch an die Entwicklungsländer.” (ab 4:50)

1.5. “Zu der Normalität vor Corona werden wir erst dann zurückkehren können, wenn wir entweder ein Wundermittel gefunden haben, das in 95 % der Fälle hilft oder wenn wir einen Impfstoff entwickelt haben.” (ab 5:40)

1.6. “Deutschland trägt z. B. im großen Umfang zur “Gavi” bei, der Organisation, die dafür sorgt, dass der Impfstoff auch überall in den Entwicklungsländern ankommt.” (ab 6:48)

1.7. “Ich glaube, dass die Warnung, dass wir uns gründlich auf die nächste Pandemie vorbereiten müssen, diesmal ernst genommen wird.” (ab 7:29)

1.8. “Wir sind auf der Suche nach RNA-Impfstoffen für alle ansteckenden Krankheiten.” (ab 7:49)

1.9. “Unser Verhalten wird sich nach dieser Krise verändert haben, vielleicht machen wir sehr viel mehr Dinge online, nachdem wir ja jetzt dazu gezwungen sind.” (ab 7:55)

1.10. “Wir werden das Wirtschaftsleben gründlich aufräumen müssen nach der Krise, nach all den Traumata, die die Menschen haben durchmachen müssen.” (ab 8:40)

1.11. “Nach dem 2. Weltkrieg hat sich die Welt oder zumindest ein großer Teil zusammengerauft, und leider haben wir es auch hier mit einem dramatischen Umbruch zu tun. Unser Verhalten wird sich in vielen Punkten ändern.” (ab 8:53)

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=083VjebhzgI&t=58s

1.0. Zunächst fällt auf, dass 9.463 Menschen das Interview in den tagesthemen “geliked” und 28.737 Menschen es “disliked” haben (Stand 19.4.2020 / 17:09) und dass die Kommentarfunktion abgestellt ist, obwohl doch gerade bei einem derart wichtigen Thema die öffentlich-rechtlichen Medien ein Interesse daran haben müssten, dass es im Nachgang zu diesem Interview zu einer breiten öffentlichen Diskussion darüber kommt und eine Art von Partizipation des Bürgers an allgemein gesellschaftlichen Themen möglich wird. Warum haben dreimal mehr Menschen das Interview mit einem “Dislike-Button” versehen als mit einem “Like-Button”, sind diese 28.737 Menschen alle Paranoiker, die sich von den Strategien Bill Gates – völlig unberechtigterweise – verfolgt fühlen? Wir wissen es nicht.

1.1. Relativ schnell kommt das Gespräch auf das Thema Impfstoffe. Hier wird von Gates suggeriert, dass nur ein möglicher Impfstoff die Corona-Krise beenden kann. Meine Frage wäre, warum nur ein Impfstoff die Krise beenden kann; könnte man nicht die natürlichen Abwehrmechanismen des menschlichen Körpers für die Bekämpfung des Virus heranziehen? Darauf zu setzen, wie es der renommierte Epidemiologe Prof. Dr. Knut Wittkowski aus New York empfiehlt, nämlich auf die natürliche Entwicklung einer Herdenimmunität zu setzen, kommt in dem Interview als Möglichkeit gar nicht vor. Prof. Wittkowski weist auch darauf hin, dass der Shutdown eine schnelle Ausbreitung der Immunität gerade verhindert und dadurch im Herbst eine zweite Welle der Corona-Krise ganz zwangsläufig kommen muss! (Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=GRiO8myyyDc&t=144s oder https://www.youtube.com/watch?v=GnBbls3o3GI)

Meine Frage wäre weiter, wie man einen Entwicklungsprozess von fünf Jahren auf 18 Monate verkürzen kann? Wenn man einen wissenschaftlichen Entwicklungsprozess, der normalerweise fünf Jahre dauert, auf 18 Monate verkürzt, dann muss das entweder gnadenlos zulasten der Qualität des Impfstoffs und seiner Zulassungsverfahren gehen, oder aber man hat den Impfstoff schon in der Schublade und will jetzt einfach Druck machen, um die vorgeschriebenen Zulassungsverfahren zu verkürzen. Verkürzung heißt in diesem Fall auch zugleich, quasi eine Monopolsituation herzustellen, indem man Mitbewerber durch künstlich geschaffene Eile aus dem Feld schlägt. In diesem Zusammenhang wird dann auch die Aussage von Gates relevant, dass die Bill und Melinda Gates Foundation weltweit die größten Förderer, also Player auf dem Impfstoffmarkt sind.

1.2. Wieso weist Gates hier besonders auf die Probleme von Impfungen bei älteren Menschen hin? Könnte es sein, dass er einerseits Sorgen von älteren Menschen, gerade durch Imfungen zu erkranken oder zu sterben, entkräften will, oder wird hier schon auf eine potentielle Sterberate im Nachgang der Impfung vorbereitet?

1.3. Wieso sieben Milliarden? Was ist denn mit den anderen rund 500 bis 700 Millionen, sind das die 500 Millionen, von denen auf den Guidestones die Rede ist (siehe in diesem Beitrag die Quelle 2), die nach der Weltimpfung übrigbleiben? Das war eine polemische Frage.

Allerdings wirkt die Diktion dieser Aussage schon sehr autokratisch und erinnert eher an den Präsidenten einer Weltregierung, als an einen Privatmenschen. Nächste polemische Frage: Ist Bill Gates schon für den ersten Weltpräsidenten der NWO nominiert? Es wird doch immer wieder gesagt, dass nach der Krise nichts so sein wird wie vorher. “Nichts” suggeriert hier eine umfassende Veränderung, was könnte umfassender sein, als eine neue Weltordnung.

1.4. Kommen wir zur nächsten Ungereimtheit. Wenn man Impfstoffe entwickelt, dann geht es neben den großen wirtschaftlichen Interessen – die für die Bill und Melinda Gates Foundation als dem größten Spieler auf dem Impf-Weltmarkt nicht unerheblich sind – auch um die Gesundheit der Menschen. Gesunde Menschen leben länger und soweit sie im gebärfähigen Alter sind, vergrößern sie die Weltbevölkerung, gerade aber die wachsende Weltbevölkerung sieht Bill Gates und nicht nur er, als großes Problem unserer Tage an.

Seine offizielle Erklärung lautet: Je mehr Kinder  geimpft werden, desto länger leben sie. Wenn mehr Kinder überleben, müssen Eltern weniger Kinder in die Welt setzen, um von ihnen später, wenn sie alt werden, Unterstützung zu bekommen. Eine geringere Kindersterblichkeit führt demnach dazu, dass Frauen weniger Kinder bekommen. (http://dpaq.de/5wEkK) Damit würde die Weltbevölkerung über einen längeren Zeitraum sinken, allerdings würde eine derartige Argumentation religiöse Argumente für kinderreiche Familien ganz unberücksichtigt lassen.

Liegt da nicht trotzdem die Verschwörungstheorie nahe, dass man mit der Verabreichung der Impfstoffe Substanzen zufügt, die z. B. etwas gegen das Bevölkerungswachstum tun, also viele Menschen unfruchtbar oder temporär unfruchtbar machen? Das würde wesentlich schneller und sicherer funktionieren, als auf die fragwürde Einsicht der Menschen zu vertrauen. Schon wenn man die weltweite gesellschaftliche Nettoreproduktionsquote von derzeit 1,1 Töchtern / Frau auf den durchschnittlichen Faktor von 0,5 (wie z.B. in Taiwan) senkt, könnte man innerhalb einer Generation die Weltbevölkerung auf die Hälfte senken. Ist das nicht ein verlockendes Zusatzziel für eine Impfkampagne?

Im Oktober 2017 erschienen wissenschaftliche Arbeiten der Universitäten von Louisiana (USA) und British Columbia (Kanada), zusammen mit Dr. Wahome Ngare, die bestätigen, dass man in Kenia im Zusammenhang mit Tetanusimpfungen heimliche temporäre hormonelle Empfängnisverhütung bei den Impfungen vorgenommen hatte.

Darüber hinaus verwies Dr. Wahome Ngare auf solche „versteckten“ und methodisch ähnlichen Sterilisierungsmaßnahmen in Mexiko 1993 sowie in Nicaragua und auf den Philippinen 1994, bei denen Mädchen und Frauen unwissentlich sterilisiert worden waren.

Nachdem man beim kenianischen Gesundheitsministerium eine Untersuchung des Impfstoffs verlangt hatte und dies abgelehnt worden war, beschaffte man sich heimlich eine der verabreichten Impfdosen. Laut Ngare enthielt der Impfstoff tatsächlich das vermutete Schwangerschaftshormon, was aus seiner Sicht die leitende Rolle der WHO in absichtlichen Massensterilisierungen zur Geburtenkontrolle belegt. (Quelle: https://multipolar-magazin.de/artikel/der-impfaktivismus-der-gates-stiftung)

Wie wissenschaftlich inzwischen nachgewiesen wurde, handelt es sich in Kenia also tatsächlich um Impfmissbrauch und nicht um eine Verschwörungstheorie!

Ist es also völlig abwegig, wenn man fragt: Kann ein Impfstoff nicht auch ein modernes Trojanisches Pferd sein, mit dessen Hilfe Menschen mit allen möglichen Substanzen, die einer globalen Strategie nützlich sind, “bestückt” werden? Das müssen nicht nur Substanzen sein, die das Bevölkerungswachstum stoppen, da kann sich jeder, der mit etwas Phantasie ausgestattet ist, auch an moderne Eugenikprogramme, wie sie im Gen-Design zur Optimierung des Menschen erträumt werden, erinnert fühlen.  Ganz abgesehen von Impfkampagnen, wie sie jetzt von “ID2020” in Bangladesh durchgeführt werden sollen, bei denen es um eine Kombination von Impfstoffen und biometrischen Chips geht? (Siehe hier meine Fragen zur Quelle 3 im Beitrag)

1.5.  Ist nicht unser menschlicher Körper, der sich in der Evolution über Jahrmillionen entwickelt hat, das größte Wundermittel, das wir besitzen? Ohne dieses Wundermittel würden doch auch Impfungen gar keinen Erfolg haben, denn durch die künstlich zugeführten Viren bei einer Impfung entwickelt doch gerade das Wundermittel “Körper” die eigenen Antikörper, mit denen er oft aber auch auf natürlichem Wege selbst fertig wird, denn sonst wäre die Menschheit schon längst ausgestorben.

Aber immer wieder wird uns eingehämmert, dass NUR Impfungen dazu in der Lage sind, uns zu retten. Polemisch gesagt, müssen für das Zusammenspiel von Shutdown und Impfungen schon viele Opfer gebracht werden, die aber alle on the long run gerechtfertigt sind: 1,5 Milliarden Kinder sind laut UN von den Schulschließungen weltweit betroffen.  Es ist wirklich kleinlich, wenn man an die Folgen für die 300 Millionen Kinder denkt, die auf die täglichen Schul-Mahlzeiten angewiesen sind, weil sie einen elementaren Bestandteil ihrer Ernährung ausmachen. Jetzt mal ehrlich, steht die mögliche Sterberate dieser Kinder in irgendeinem Verhältnis zu den Folgen, die bei einem ausgebliebenen Shutdown zu erwarten gewesen wären? (Quelle: https://www.tagesschau.de/ausland/kindersterblichkeit-corona-101.html)

1.6. Aha, eine Logistik-Organisation, die die Impfstoffe an die Stellen auf der Welt bringt, die den größten Anteil an der explodierenden Weltbevölkerung haben, nämlich die Entwicklungsländer ( Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Nettoreproduktionsrate).

Die Globale Allianz für Impfstoffe und Immunisierung,  genannt ‘GAVI’ ist Gründungsmitglied der ID2020 und eine “weltweit tätige öffentlich-private Partnerschaft mit Sitz in Genf. Ihr Ziel ist es, den Zugang zu Impfungen gegen vermeidbare lebensbedrohliche Krankheiten in Entwicklungsländern zu verbessern. Mitglieder sind Regierungen von Industrie- und Entwicklungsländern, die Weltgesundheitsorganisation, UNICEF, die Weltbank, die Bill & Melinda Gates Foundation, Nichtregierungsorganisationen, Impfstoffhersteller aus Industrie- und Entwicklungsländern sowie Gesundheits- und Forschungseinrichtungen und weitere private Geber.  Deutschland ist seit 2006 Gavi-Geberland. […]

Im Januar 2015 richtete Deutschland – unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel – die Gavi-Geberkonferenz in Berlin aus. […] In ihrer Rede auf der Konferenz kündigte Bundeskanzlerin Merkel an, die Unterstützung bis 2020 auf 600 Millionen Euro erhöhen zu wollen. […] ‘Ärzte ohne Grenzen’ und ‘Oxfam’ kritisieren den Einfluss der Industrie bei Gavi. Sie fordern transparente Preiskalkulation und öffentlich finanzierte Forschung.” ( Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Gavi,_die_Impfallianz).

Sollten nicht bei solchen Organisationen, die im Auftrag der Humanität unterwegs sind, alle demokratischen Grundsätze gelten, und das bedeutet zunächst einmal Transparenz?

1.7. Bill Gates hat ja schon vor Jahren vor der Gefahr einer Pandemie gewarnt, aber diese Warnungen wurden ja von den “verantwortungslosen Regierungen” dieser Welt nicht ernst genommen!

“Wir schreiben das Jahr 2015. Bill Gates gibt anlässlich eines TED-Talks Auskunft über die Gefahren, welche in Zukunft auf den Menschen zukommen würden. Nicht Nuklearwaffen seien es, welche Millionen von Menschen töten werden, sondern hochansteckende Viren. […]

Gates warnte vor Viren, bei denen sich die Menschen, während sie ansteckend seien, so gut fühlten, dass sie in ein Flugzeug steigen würden oder auf einen Markt gingen – als wüsste er, dass dieses Szenario fünf Jahre später genau so eintreffen wird. Personen ohne Symptome, die draußen herumlaufen und andere Personen anstecken. […]

Heute sei dank der wissenschaftlichen und technologischen Fortschritte eine schnellere Reaktion in Krisenzeiten möglich, meinte Gates damals. Man müsste diese Werkzeuge nun nur noch in ein globales Gesundheitssystem einbetten.

Da vor allem ärmere Länder mit solchen Epidemien zu kämpfen haben, riet Gates, deren Gesundheitssysteme auszubauen. Ausserdem brauche man – global betrachtet – medizinische Reserven, Gesundheitspersonen, die schnell reagieren können.

Eine Kopplung dieses medizinischen Personals mit dem Militär wünschte sich Gates. Man brauche jetzt vor allem Bereitschaft – die Bereitschaft, die man sonst für den Krieg habe. Und die Forschung müsse weiter intensiviert werden, so sein Rat. […]

In einem Artikel für das «New England Journal of Medicine» aus dem Jahr 2018 nahm der Mäzen das Thema der Pandemie nochmals auf und wies darauf hin, wie wenig Fortschritte die Welt hinsichtlich geeigneter Vorbereitung vor einer Viruspandemie gemacht habe.

«Dieses Versagen sollte uns allen Sorgen bereiten.» Die Geschichte lehre uns, dass es eine weitere tödliche Pandemie geben werde. «Wir können nicht vorhersagen, wann, aber angesichts des ständigen Auftauchens neuer Krankheitserreger, des zunehmenden Risikos eines Bioterroranschlags und der immer stärker werdenden Vernetzung unserer Welt ist es sehr wahrscheinlich, dass eine große und tödliche Pandemie in unserer heutigen Zeit noch zu unseren Lebzeiten auftreten wird.» (Quelle: https://www.derbund.ch/wissen/coronavirusbill-gates-warnung-blieb-ungehoert/story/28020662)

Ein globales Gesundheitssystem kommt Bill Gates’ Traum einer Weltregierung, die sich um das Wohl aller Menschen auf diesem Planeten kümmert, schon sehr nahe. “Gäbe es so etwas wie eine Weltregierung, wären wir besser vorbereitet.” Das ist das Credo von Bill Gates, so geäußert in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung (Quelle: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/bill-gates-im-interview-den-taeglichen-tod-nehmen-wir-nicht-wahr-1.2324164)

Im “Tagesthemen-Interview” hat Gates jedenfalls deutlich gezeigt, dass er sich darüber freut, wie endlich weltweit alle Länder es verstanden haben, welche Botschaft er ihnen schon seit Jahren näherzubringen versucht und endlich handeln.

Zwei die sich verstehen: Microsoft-Gründer Bill Gates ist mit Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem Weltgesundheitsgipfel in Berlin zusammengetroffen. Gates warb hier auf seiner Abschlussrede für mehr Innovationen. Angela Merkel gilt als eine, die Gates Botschaft verstanden hat und seine Erwartungen gerne erfüllt. Das Bild wurde von der Zeitschrift WELT am 16.10.2018 hochgeladen.

1.8. In einem Bericht der Zeitung “Welt” vom 16.10.2018 wird von Bill Gates Rede auf dem Weltgesundheitsgipfel in Berlin unter anderem Folgendes berichtet: “Gates rät zu Strategien, die bereits anderswo erfolgreich waren. Am wichtigsten sei die Bekämpfung der Kindersterblichkeit. Wenn Eltern sich sicher sein könnten, dass ihre Kinder überleben, planten sie weniger große Familien. Weitere Maßnahmen: Mädchen und Frauen müssten Zugang zu höherer Bildung haben, und es müsse ausreichend Verhütungsmittel geben.” (Quelle: https://www.welt.de/wissenschaft/article182179314/Bill-Gates-haelt-Bevoelkerungswachstum-in-Afrika-fuer-grosse-Herausforderung.html)

Mir drängt sich in diesem Zusammenhang folgende Frage auf: Hätte man einen Impfstoff gegen alle ansteckenden Krankheiten, so würden auf diesem Planeten noch weniger Menschen sterben als es jetzt schon seit Jahrzehnten durch die bessere Ernährungslage und die verbesserten Gesundheitssysteme der Fall ist. Das bedeutet im Umkehrschluss, die Weltbevölkerung würde weiter wachsen, gesetzt man würde alle 7,7 Milliarden Menschen mit diesem zu entwickelnden Impfstoff impfen.

Das würde doch aber in jeder Hinsicht die Probleme auf dem Planeten weiter verschärfen. Würde es da nicht auf der Hand liegen, wenn man den Menschen schon so ein Wundermittel anbieten kann, das gegen alle ansteckenden Krankheiten hilft, dass man die Verabreichung dieses Wundermittels gleichzeitig benutzt, um gleich alle Probleme auf diesem Planeten mit zu erledigen.

Impfungen, bei denen man zwangsläufig JEDEN Menschen persönlich erreichen muss, sind der geeignetste Transmissionsmechanismus für alle Strategien, die man weltpolitisch umsetzen will. Egal, ob es um die Dezimierung der Bevölkerungszahlen, um die Optimierung der Gesundheit und der Intelligenz der Menschen geht, oder um die Überwachung eines jeden von uns durch die Verabreichung eines biometrischen Mikrochipimplantates.

Zudem wird vor RNA-Impfstoffen, die laut Bill Gates wegen Covid-19 unter verringerten Zulassungsstandards eingeführt werden sollen, gewarnt. So erklärt z. B. der österreichische Biologe Clemens Arvay, wie die Impfstoffe funktionieren und dokumentiert die Aussagen von Bill Gates, die als globale Gesundheitsbedrohung zu betrachten sind. (Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=LfbbikCPoHk)

1.9.  Noch vor ganz kurzer Zeit hätte es niemand für möglich gehalten, dass es innerhalb von wenigen Tagen zu einem weltweiten Shutdown der Gesellschaften kommen könnte. Zu sehr haben wir uns alle daran gewöhnt, dass sich sowieso nie was ändert, weil alle Entscheidungsträger immer die Komplexität weitreichender Entscheidungen ins Feld geführt haben, weshalb es nicht so einfach ist, etwas zu verändern.

Besonders im Hinblick auf die schnell zu realisierenden Veränderungen  zum Thema Klimawandel sind wir daran gewöhnt, dass viel gesprochen, aber wenig gehandelt wird. Jetzt plötzlich geht innerhalb von Stunden – weltweit – ganz viel, ist das nicht sonderbar?

Aus ökologischer Sicht passieren jetzt ganz viel wünschenswerte Dinge, deren Realisierung seit Jahren immer nur als nicht zu realisierende Utopie abgetan wurden. Stichworte mögen genügen: Weniger Reisetätigkeit >> weniger CO²-Ausstoß; weniger Konsum >> weniger Ressourcenverbrauch; weniger umweltbelastende Produktionen >> weniger Smog und mehr blauer Himmel über China etc. Sind wir jetzt auf dem Weg zu einer planetarischen Zivilgesellschaft, die sich von zuhause aus weltweit vernetzt und den Ressourcenverbrauch massiv senkt, weil sie nicht mehr reale Erlebnisse braucht, sondern alles virtuell substituiert?

Eine schöne neue Welt entsteht gerade – oder ist Corona nur das Synonym für eine weltweit angelegte Studie, mit der die Bedingungen für eine Neue Weltordnung erforscht und festgelegt werden sollen?

1.10. Eine Gesellschaft im globalen Maßstab umzubauen, setzt voraus, dass die Karten des Wirtschaftslebens nach der Krise neu gemischt werden müssen. Viele kleine und mittlere Unternehmen, die nicht über eine ausreichende Eigenkapitalquote verfügen, werden untergehen und mächtige, also vermögende Großkonzerne werden weltweit die Unternehmen aufkaufen, die über zukunftsfähige Produkte und ein entsprechendes Engineering verfügen.

Man kann sagen, für so einen Umbau der Welt ist jede Menge Kapital in der Hand von wenigen, die sehr gerne auch bei einer Weltwirtschaft mit Weltregierung mitmachen wollen, notwendig. Wie kann man denn so einen Umverteilungsprozess am besten hinbekommen, also dass immer mehr Kapital sich in immer weniger Händen befindet und damit die Vermögensschere immer weiter auseinander geht? Ich würde sagen, indem man die Mechanismen der Finanzmärkte so verändert, wie es durch die schrittweise Deregulierung der letzten 30 Jahren geschehen ist. Heute kann man die Finanzmärkte als Geldbeschaffungsmaschine für die großen zweistelligen Milliardenvermögen charakterisieren.

“Der erste Konzentrationsforscher, Karl Marx, hatte die fortschreitende Ballung des Produktionskapitals in immer weniger Großunternehmen für unausweichlich gehalten” (https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-43019797.html) und über diesen Akkumulations-Mechanismus das zwangsläufige Ende des Kapitalismus aus sich selbst heraus vorhergesagt. Was bekanntlich für den produzierenden Kapitalismus so nicht eingetroffen ist, aber für den Finanzkapitalismus durchaus funktioniert.

Lenin sah in seinem Werk “Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus” schon ein Stück weiter und konnte die Rolle des Finanzkapitals noch besser voraussehen: “Zum typischen Herrscher der Welt wurde nunmehr das Finanzkapital, das besonders beweglich und elastisch, national wie international besonders losgelöst ist, das sich besonders leicht konzentriert und bereits besonders stark konzentriert hat, so dass buchstäblich einige hundert Milliardäre und Millionäre die Geschicke der ganzen Welt in ihren Händen halten.“ (LW 22, S. 103)

Marx und Lenin habe ich an dieser Stelle zu Wort kommen lassen, damit jeder, der diesen Beitrag liest, sofort ein Argument bekommt, warum er nicht weiterlesen muss, denn Marx und Lenin befinden sich nicht innerhalb des erlaubten Meinungskorridors. Das war jetzt wieder eine polemische Aussage.

1.11. Bill Gates vergleicht im Hinblick auf die dramatischen Umbrüche in  der Welt das Ende der Coronakrise mit dem Ende des 2. Weltkriegs. Ist das angemessen? Ja, wenn man im Hinterkopf hat, was man mit einer derartigen Krise alles auf diesem Planeten verändern bzw.  auf den Weg bringen will.

Mögen die Propagandamethoden der Welteliten noch so fein gesponnen sein, mögen noch so viele Medien gleichgeschaltet sein, mögen noch so viele Think Tanks oder NGOs für die neue Weltordnung arbeiten, es wird niemals dazu kommen, rund acht Milliarden Menschen unter eine Weltherrschaft zu zwingen, weil Menschen immer Menschen bleiben und “Fehlentwicklungen”, wie das Internet in Form von Social Media, dem Weltgeist einen Strich durch die Rechnung machen.

Will man trotzdem an der Idee der Weltherrschaft festhalten, muss man andere Wege gehen, denn der Weg über Propaganda und Einsichten wird niemals zum Erfolg führen. Ganz anders sieht es aus, wenn man jeden einzelnen Menschen auf diesem Planeten umbaut und mit Hilfe des Gendesigns den neuen Menschen erschafft. Die wissenschaftlichen Methoden für den Umbau liegen bereit, man muss es nur noch schaffen, diese Methoden weltflächendeckend an den Menschen zu bringen.

Was wäre hier besser geeignet, als weltumspannende Impfkampagnen durchzusetzen und durchzuführen. Die weltweite Impfung ist der Transmissionsriemen der Neuen Weltordnung.

Deshalb ist es notwendig, achtsam zu sein, alles kritisch zu hinterfragen und Tranzparenz herzustellen, da nur so auch zukünftig eine Chance bestehen wird, dass das Sprichtwort, “Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen” auch weiterhin Gültigkeit behält.

2. Quelle für eine Verschwörungstheorie

Arbeitsanweisung für die Menschheit 2.0

Flickr/ajmexico/CC BY 2.0
LINK: ajmexico – https://www.flickr.com/photos/ajmexico/15628889532
CC BY 2.0 – https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/

Im US-Bundesstaat Georgia steht ein mysteriöses Monument, um das sich diverse Verschwörungstheorien ranken. Denn auf den sogenannten Guidestones sind obskure Inschriften eingraviert, welche die Zehn Gebote für eine neue Weltordnung sein sollen.

Warum erwähne ich hier die Guidestones? Weil sie ein steingewordener Ausdruck einer Verschwörung sind und weil ich jede Wette eingehe, dass die meisten Menschen viele von den 10 Geboten, die dort in den Stein gemeißelt sind, für gut heißen würden. Das Monument wurde 1980 noch zu Zeiten des kalten Kriegs errichtet und sollte den 3. Weltkrieg überstehen, damit dann jedermann, der noch am Leben ist, eine von der Vernunft getragene Arbeitsanweisung für eine Menschheit 2.0 vorfindet.

Ist Corona nicht so etwas wie der Beginn eines 3.  Weltkriegs? Keine Panik, nur eine Frage, die sich an den Vergleich von Bill Gates anschließt, der unsere Situation mit dem Neuanfang nach 1945 vergleicht.

Auf einem Hügel im Elbert County im US-Bundesstaat Georgia steht dieses geheimnisvolle aus vier Steinen bestehende Monument, das seit seiner Errichtung im Jahr 1980 Rätsel aufgibt. Denn eingraviert auf die Stelen sind in acht Sprachen krude Inschriften, die Verschwörungstheoretikern Anlass zu den wildesten Spekulationen geben. Es seien die Zehn Gebote der Neuzeit oder ein Aufruf der Illuminaten zu einer neuen Weltordnung; andere behaupten, die sogenannten Georgia Guidestones seien nicht weniger als ein amerikanisches Stonehenge. Bei allen Mutmaßungen sind die Inschriften auf den vier 5,87 Meter hohen und rund 20 Tonnen schweren symmetrisch angeordneten Steintafeln zumindest verwirrend, wenn nicht gar beunruhigend – zumal laut diversen Quellen im Netz unbekannt ist, wer die Guidestones in Auftrag gegeben und finanziert hat.

Flickr/Dina Eric/CC BY-SA 2.0
LINK: Dina Eric – https://www.flickr.com/photos/viryakala/15210147948
CC BY-SA 2.0 – https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/

Was bedeuten die 10 Botschaften auf den Georgia Guidestones? Die zehn Botschaften, alle wiedergegeben auf Englisch, Spanisch, Swahili, Hindi, Hebräisch, Arabisch, Alt-Chinesisch und Russisch, sind im Hinblick auf eine neue Weltordnung doch sehr interessant:

1. „Halte die Menschheit unter 500.000.000 in andauerndem Gleichgewicht mit der Natur.“

2. „Lenke die Fortpflanzung weise um Tauglichkeit und Vielfalt zu verbessern.“

3. „Vereine die Menschheit mit einer neuen, lebendigen Sprache.“

4. „Beherrsche Leidenschaft – Glaube – Tradition und alle Dinge mit gemäßigter Vernunft.“

5. „Schütze Menschen und Nationen durch faire Gesetze und gerechte Gerichte.“

6. „Lass alle Nationen ihre eigenen Angelegenheiten intern regeln und internationale Auseinandersetzungen vor einem Weltgericht beilegen.“

7. „Vermeide kleinliche Gesetze und unnütze Beamte.“

8. „Schaffe ein Gleichgewicht zwischen den persönlichen Rechten und den gesellschaftlichen Pflichten.“

9. „Würdige Wahrheit – Schönheit – Liebe – bei der Suche nach Harmonie mit dem Unendlichen.“

10. „Sei kein Krebsgeschwür auf dieser Erde – lasse Raum für die Natur – lasse Raum für die Natur.“

Wer steckt hinter dem Pseudonym R. C. Christian? In Alt-Griechisch, babylonischer Keilschrift, Sanskrit und ägyptischen Hieroglyphen steht auf dem Monument zudem ein Motto geschrieben:

„Lass diese Steine ein Wegweiser für ein Zeitalter der Vernunft sein“

Eine Tafel gibt zudem Hinweise auf eine ominöse Zeitkapsel, die unter den Guidestones vergraben liegen soll.

Als Schöpfer und Autor der Guidestones wird auf einem Stein ein gewisser R. C. Christian genannt, allerdings mit dem Hinweis, dass es sich hierbei um ein „Pseudonyn“ handele. Ja, nicht Pseudonym, sondern offensichtlich bewusst falsch geschrieben Pseudonyn. Was es damit auf sich hat, bleibt ebenso rätselhaft wie die wahre Identität des Mannes.

Dass es sich um einen Mann handelt, wurde laut der US-Website „Wired“ von der Firma Elberton Granite Finishing bestätigt. Dort war 1979 ein Mann vorstellig geworden, der sich Robert C. Christian nannte und klare Vorstellungen hinsichtlich des zu errichtenden Monuments hatte. Die Steine sollten, so heißt es bei „Wired“, so beschaffen sein, dass sie eine Katastrophe überdauerten, sodass Menschen auf Grundlage der Botschaften eine neue, bessere Zivilisation erschaffen könnten.

Guidestones sind „Kompass, Kalender und Uhr“ zugleich

Auch der Firma erschien der Auftrag seltsam, doch angesichts der Ernsthaftigkeit (und Zahlungsbereitschaft) des Mannes ließ man sich auf das Projekt ein. Als Kontaktperson für R. C. Christian fungierte der Banker Wyatt Martin, den Elberton Granite Finishing mit dem ominösen und stets elegant gekleideten Herrn zusammengebracht hatte. Laut „Wired“ sei Martin eine Verschwiegenheitsvereinbarung eingegangen, die es ihm untersagte, jemals die wahre Identität zu enthüllen. Daran hält sich der Banker bis heute.

Für viele war jedoch schon das Pseudonym Anlass für Spekulationen. So heißt es auf der nebulösen Webseite „Transinformation“, R. C. stehe für „Rose and Cross“, was wiederum auf die mystische Ordensgemeinschaft der Rosenkreuzer hinweise.

Wikimedia Commons/KiltedEditor71/CC BY-SA 3.0
LINK: CC BY-SA 3.0 – https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

Die Errichtung der Guidestones stellte auch die auf Steinarbeiten spezialisierte Firma Elberton Granite Finishing vor Herausforderungen, sowohl was die Dimensionen als auch die Details anging. Das Unternehmen musste sich auch Hilfe eines Astronomen suchen, so ausgeklügelt waren die Pläne in puncto Ausrichtung, etc.

In den Guidestones wurden verschiedene wichtige kalendarische Events wie Sonnenwenden und Tag- und Nacht-Gleiche auf präzise Art und Weise berücksichtigt.

Natürlich wird auch darüber spekuliert, wie die geheimnisvollen Inschriften auf den Steinen denn zu deuten seien, und vor allem die ersten beiden Botschaften ließen viele an wohlwollenden Zielen der geheimen Gruppe zweifeln. Schließlich solle die bereits zu Milliardengröße angewachsene Menschheit auf maximal 500 Millionen begrenzt werden.

Hieße das, dass ein Großteil der Menschheit eliminiert werden solle, um einer neuen Elite Platz zu machen, die Kontrolle über einfach alles ausübe, von der Fortpflanzung über die Gesetze bis hin zur Sprache?

Es fällt schwer, nicht auf den Gedanken zu kommen, dass dieses Monument nicht das Wahrzeichen einer Neuen Weltordnung ist.

Wie kann man das erreichen – durch Impfung und Chippen von sieben Milliarden Menschen. Wäre doch ein “vernünftiger” Plan, den ein Weltstratege haben könnte, oder? Und letztlich fragt man sich auch, wer die “small group of Americans” war, also die 100 bis 400 Personen, die bei der Einweihung des Monuments zugegen waren …

3. Quelle für eine Verschwörungstheorie

Geben Sie es doch zu, Sie haben doch schon lange das Bedürfnis nach einer eigenen, guten, digitalen ID. Sie finden doch auch, dass es zu den grundlegenden und universellen Menschenrechten gehört, eine eigene ID zu besitzen. Hätten wir z. B. alle schon 2019 eine Corona Vaccination ID gehabt, also COVID-19, hätte man auf Knopfdruck den Infektions- und den Impfweg abrufen können, um viel gezielter Maßnahmen zu ergreifen, was uns allen doch enorm geholfen hätte.

Die so genannte ID2020-Allianz ist ein digitales Identitätsprogramm, das darauf abzielt, die Immunisierung mit Impfstoffen zu nutzen, um winzige Mikrochips in den Körper von Menschen zu injizieren.

Anhand der Gründungsfirmen sieht man, dass hier nur das ganz, ganz große Geld zusammengekommen ist. Bei der ID2020-Allianz gehen Pharmakonzerne eine offizielle Partnerschaft mit der Technologiebranche ein, um die „Immunisierung“ mit digitaler Biometrie zu kombinieren, was bedeutet, dass bald alle Menschen durch eine globale Identifizierungsmatrix mikrochipgestützt kontrolliert werden können, zu welchem Zweck auch immer.

Die Initiative will allen Menschen auf der Erde eine digitale ID geben. Wie kann das gelingen? Durch die Kombination von Pflichtimpfungen mit implantierbaren Mikrochips. Dieser Hybrid aus Impfungen und implantierbaren Mikrochips wird bereits in Bangladesch eingesetzt bzw. der Einsatz wird vorbereitet, indem die Verträge zwischen den Regierenden in Bangladesch und der ID2020-Allianz bereits verabschiedet wurden.

Ähnlich wie Rinder mit Ohrmarken gekennzeichnet sind, möchte diese globalistische Allianz, dass alle Menschen mit digitalen Tracking-Chips „geimpft“ werden. Vielleicht, um ein nahtloses Überwachungssystem für die Neue Weltordnung zu schaffen, mit dem die Populationen der Welt mühelos verwaltet werden können, um mal wieder so eine etwas polemische Frage zu stellen. Denn ganz ehrlich Freunde, wenn ein Obdachloser in Texas (was gerade geschieht) eine digitale ID in seinem Körper trägt, ist er dann plötzlich kein Obdachloser mehr und wird von den allgemein anerkannten, guten humanitären Einrichtungen der USA bestens versorgt, oder wird sich etwas bei den Kindern, die derzeit von der Allianz in Bangladesch gechipped werden sollen, etwas verbessern, wenn sie das Pech haben, in irgendwelchen Slums zur Welt zu kommen?

Das digitale Ich (der biometrische Mikrochip) würde durch eine Spritze zusammen mit einem Impfstoff injiziert. Der Mikrochip ist dann fest mit dem Körper verbunden und kann jederzeit ausgelesen werden bzw. die ID wird ausgelesen und dann mit den Daten, die in einer Blockchain über sie zusammengetragen wurden, verknüpft. Gedankenspiel: Ohne diese ID dürfen Sie nicht arbeiten, zur Schule gehen, reisen, Bankgeschäfte tätigen, Rechnungen bezahlen, werden von der Gesellschaft der Vernünftigen getrennt und gelten bald als Feind der Gesellschaft und müssen weggesperrt werden. Ihr gesamtes Leben ist dann von Ihrer ID abhängig!

Ganz nebenbei erwähnt:  All diese Zugänge, die ohne ID nicht mehr möglich sind, müssen ja auch erst einmal vorhanden sein, wenn also für die Produktion, welche für die Weltbevölkerung notwendig ist, nur noch 30 % der arbeitsfähigen Menschen benötigt werden, dann brauche ich ehrlich gesagt auch keine ID, denn dann bin ich mit und ohne ID arbeitslos???

Apropos Guidestones: Auch die ID2020-Allianz hat in einem Manifest 10 Grundsätze formuliert – spannend, alle wollen doch immer wieder an die 10 Gebote andocken und sich an die Stelle des universalen Schöpfers setzen. (Quelle: https://id2020.org/manifesto)

Um sich über ID2020 ausführlich zu informieren, ist es nur notwendig, deren eigene Homepage zu studieren und dabei seinen eigenen Verstand nicht abzuschalten >> https://id2020.org/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.