Wann beginnt die Mitschuld

Hannah Arendt hat immer klar unterschieden zwischen denen, die den Faschismus durch vorauseilenden Gehorsam aktiv unterstützt haben und denen, die auch im Faschismus versucht haben, ihre Freiräume maximal auszuschöpfen, um das Humanum soweit es irgend möglich war, zu bewahren.

Wer zulässt, dass unsere freiheitlich, demokratische Grundordnung mit fadenscheinigen Argumenten zerstört wird, muss sich den Vorwurf gefallen lassen, dass er dem Weg in die Diktatur den Boden bereitet.

Wer das für Hysterie hält,  muss sich den Vorwurf der Geschichtsvergessenheit gefallen lassen.  Der Weg in die Diktatur fängt nie mit dem Endergebnis an, sondern mit kleinen, unmerklichen Schritten, die es zu erkennen gilt.

Jeder hat die Möglichkeit sich umfassend zu informieren, niemand kann für sich das Argument geltend machen, dass man ja nicht wusste, was passiert, jeder kann es wissen.

Jeder macht sich mitschuldig, keiner kann eine Ausrede finden.

Wollt ihr eigentlich am Morgen noch mit reinem Gewissen in den Spiegel sehen?

Auf jeden, der seine Stimme erhebt, kommt es an und es gibt tausend Möglichkeiten NEIN zu sagen, nutzt diese Möglichkeiten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.