Schlagwort-Archiv: ADN-Blog

Anselm Dals Nachtmeerfahrten

„Ich habe nur einen Strauß Blumen gepflückt und
nichts hinzugefügt als den Faden, der sie verbindet!“
Michel de Montaigne

Herzlich Willkommen bei den Nachtmeerfahrten Anselm Dals

Ich erlaube mir ein paar persönliche Worte über das Entstehen dieses Blogteils vorauszuschicken.

AnselmDal_4Bevor Anselm Dal mit seinem alten, verbeulten und vollgepackten Defender auf seine lange Weltreise aufbrach, überreichte er mir – quasi in letzter Minute – einen kleinen Karton mit den Worten: „Mach damit, was Du willst“.

Zunächst stellte ich den Karton, ohne Ihn zu öffnen, in meinem Arbeitszimmer in einer Ecke ab und vergaß ihn schnell wieder. Nach einiger Zeit – ich glaube es war an einem verregneten Sonntag – wollte ich mal wieder in meinem Arbeitszimmer aufräumen und da fiel mir der inzwischen dick verstaubte Karton Anselm Dals wieder in die Hände. Jetzt nahm ich mir die Zeit, ihn zu öffnen und ich fand einen Stapel von 7 Notizbüchern darin, der mit einer festen Kordel zusammengebunden war.

Nach einem ersten Durchblättern der Notizbücher fand ich heraus, daß Dal wohl über 33 Jahre hinweg sogenannte Logbucheintragungen vorgenommen hatte und zwar kreuz und quer über alles, was ihm bemerkenswert schien.

Da ich schon bald bemerkte, daß es mir große Freude bereitete in den Logbüchern Dals zu lesen, in seine Welt einzutauchen, ihn quasi auf seinen Nachtmeerfahrten zu begleiten, faßte ich den Entschluß: Stück für Stück, ganz zwanglos, so wie ich eben Zeit dazu finde und der Sonntag vielleicht verregnet ist, ich also nichts weiter zu tun habe, diese Logbücher in einem Blog zu veröffentlichen.

Da ich mit diesem Blog keine kommerziellen Ziele verfolge und auch keinem literaturwissenschaftlichen Anspruch genügen muß, erlaube ich mir, die Eintragungen der Logbücher nicht systematisch im ADN-Blog zu veröffentlichen, sondern so, wie sie mir rein zufällig beim Durchblättern begegnen und dabei irgendeine Seite in mir zum klingen bringen.

Von Anselm Dal habe ich seit seiner Abreise nichts mehr gehört. Ich hoffe es geht ihm gut und vielleicht liest er ja in irgendeinem Internet-Cafe auf dieser Welt plötzlich im Netz Beiträge aus seinen Logbüchern, die eigentlich allesamt dem Ziel folgen, uns aus der Lethargie und Unwissenheit zu befreien, denn es kommt für uns alle darauf an, immer wieder das Denken zu lernen und das können wir auch dadurch tun, daß wir – wie Anselm Dal in seinen Notizbüchern – große Denker ehren, indem wir Ihr Denken nicht dem Vergessen überlassen sondern sie immer wieder zitieren und aktuell mit ihnen arbeiten.

Zwei Hinweise, wie Ihr Euch schnell zurechtfinden könnt. In dem Menüpunkt „ADN“ der Transaktionsleiste unter dem Header findet Ihr grundsätzliche Ausführungen zu den 7 Logbüchern.

Ich hoffe, es macht Euch genauso viel Freude in den Logbüchern Anselm Dals zu stöbern wie mir.

Ich wünsche Euch eine gute Reise.

DalsWeltkarteLogbuchVI