Bruchstücke

Für die Ausstellung „Bruchstücke“ des Hospizverein Bamberg e.V. hat Kontantin Wecker auf seiner Youtube-Seite das Gedicht „Kennst Du das?“ gelesen, ein Text, der mich seit langem mal wieder bewegt hat, noch dazu von Konstantin Wecker gelesen.

Auf der Seite des Hospizvereins Bamberg und bei dem youtube Beitrag von Konstantin Wecker ist folgender Text zu lesen: Ein Riss in der Wand des Saales im Hospiz- und Palliativzentrum Bamberg motivierte den Hospizverein Bamberg e.V., ausgehend von einem Graffiti und Bruchstücken, zur Veranstaltungsreihe „Bruchstücke“ mit Kunstinstallationen und Meditationstexten der Vereinsmitglieder. Einen dieser Texte hat Konstantin Wecker für die Ausstellung eingelesen und zur Verfügung gestellt. Der Gesamterlös der Versteigerung der Kunstwerke kommt der Kinder- und Jugendhospizarbeit des Hospizvereins zugute. Visualisierung: Hospizverein Bamberg e.V. Informationen zur Ausstellung und Veranstaltungsreihe gibt es hier: https://hospizverein-bamberg.de/aktue… Ein Gemeinschaftsprojekt von: www.hospizverein-bamberg.de www.hospiz-akademie.de

Link zu der Ausstellung:
https://hospizverein-bamberg.de/index.html

Der Text hat mich so bewegt, dass ich ihn nach dem gesprochenen Text von Konstantin Wecker aufgeschrieben habe und Euch hier als Meditationstext übergeben möchte.

Kennst du das?

Kennst du das?
Brüche scheinen manchmal kaum reparierbar
Zweifel, Angst und Trauer überschatten das Leben
Kennst du das?
Ich darf nach Vorne schauen, meinen Blickpunkt wechseln und mutig leben
Kennst du das?
Denk mal darüber nach
Kennst du das Gefühl, ein Stück von dir ist weggebrochen
Kennst du das?
Wenn du dich nicht mehr ganz fühlst
Kennst du das?
Wenn etwas wunderbar Wertvolles wegbricht, das klingt nach „geht gar nicht“, nach „ungeheuerlich“, nach „Schmerz und Leid“
Kennst du das?
Wenn alles, was du in den letzten Jahren erreicht hast, auf einmal wegzubrechen droht
Kennst du das?
Wenn aus einem Standpunkt ein Chaospunkt wird
Kennst du das?
Dann braucht es einen Wendepunkt.
Kennst du das?
Brüche hinterlassen Seelennarben, jedoch kannst du sie vergolden und sie dadurch intensiver, schöner, stärker, unbewusster weiterentwickeln.
Die Brüche deines Lebens sind Gold wert – fällt dir ein, dass du dein Leben selbst gestalten darfst.
Dass du die Bruchstücke aufsammeln und neu zusammenfügen kannst, mit Wertschätzung, Achtsamkeit, Kreativität und Mut,
zauberhafte Fähigkeiten, die wertvoll sind.
Ich habe vieles überstanden, es hat mich Zeit und Mühe gekostet mich neu zu finden und zu formen, aber genau das macht mich aus, ich bin einzigartig und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben.
Ein Bruch in der Seele – ich versuch’s – zu viel weggebrochen – ich versuchs mutig, ich entscheide wann der Zeitpunkt ist Aufbruch, Wendepunkt, Anfangspunkt – ich mach’s, ich kann darauf vertrauen, da ist eine Hand, da ist ein Riß in allem, so kommt das Licht herein.

Ich glaube an meine Kraft.
Ich weiß von meinem Lichtpunkt
und ich werde ihn finden.

Text Kathrin Distler / Christine Freise-Wonka / Silke Kastner
Gesprochen von Konstantin Wecker
Film Melanie Hooker