Anthropologie

Anthropologie (altgriechisch ἄνθρωπος (ánthrōpos) „Mensch“, und -logie: Menschenkunde) ist die Wissenschaft vom Menschen. Entscheidend ist natürlich der Wissenschaftsbegriff, mit dem man dann die Anthropologie betreibt, wobei natürlich eine grundsätzlich evolutionäre Sichtweise sich sowohl auf naturwissenschaftliche, wie kulturgeschichtliche Fragestellungen bezieht.

Denken

Mit dem Wort „Denken“ bezeichne ich ebenso ein Sinnesorgan, ein Wahrnehmungssystem, wie mit dem Wort „Hören“. Es ist das Sinnesorgan für die „Geistige Welt“.

Die 5. Kraft

Die 5. Kraft kommt zu den anderen 4 Standardkräften als Bildekraft mit dem Wechselwirkungsteilchen Menson hinzu und kann als die Kraft des universalen, formverursachenden Wirkfeldes der „Geistigen Welt“ verstanden werden.

Die „Geistige Welt“

Unter der geistigen Welt verstehe ich die formverursachende Wirkmatrix des Universums

Evolution

Unter Evolution verstehe ich Entwicklung, Komplexitätszuwachs und wachsende Resonanzfähigkeit. In der Weiterentwicklung der klassischen Evolutionstheorie Darwins und Russels durch die Synthetische Evolutionstheorie werden Erkenntnisse der Genetik, Populationsbiologie, Paläontologie, Zoologie, Botanik und Systematik zu einer einheitlichen Theorie vereint.

Homo sapiens

Der Homo sapiens, lateinisch für, der verstehende, vernünftige Mensch ist nach der biologischen Systematik ein höheres Säugetier aus der Ordnung der Primaten. Er gehört zur Unterordnung der Trockennasenaffen und dort zur Familie der Hominidae, der Menschenaffen.

Lamarck

Lamarck erkannte vorausschauend, daß in der Evolution Entwicklungen durch Weitergabe von Anpassungen (an veränderte Umweltbedingungen) und Informationen zustande kommen und nicht nur durch blinde Mutationen und Zuchtwahl, wie Darwin später behauptete.

Mensonen

Die Mensonen sind die Wechselwirkungsteilchen der 5. Kraft.

Midgard & Utgard

in der nordisch-germanischen Mythologie bezeichet „Midgard“ den „Mittelgarten“, den umfriedeten Wohnort der Menschen in der Mitte der Welt und Utgard den Bereich außerhalb der von Menschen bewohnten Welten, in dem „Trolle“ und „Riesen“ wohnen.

Mitochondriale Eva

Die mitochondrialen Gene (mtDNA) jedes Individuums besitzen alle denselben Haplotyp, d.h. eine bestimmte Gensequenz, die man mittels einer Koaleszenzanalyse rechnerisch ermitteln kann, die bei allen Menschen, die auf diesem Planeten leben, gleich ist. Die erste Frau und Mutter, die diese Gensequenz in Afrika besaß, wird etwas plakativ als „mitochondriale Eva“ bezeichnet.

Paläoanthropologie

Paläoanthropologie befasst sich damit, wie der Mensch zum Menschen wurde, also mit der Hominisation und mit der Stammesgeschichte des Menschen, das heißt mit der Rekonstruktion von Verwandtschaftslinien der Art Homo sapiens.

Philosophie

Die abendländische Philosophie (wörtlich „Liebe zur Weisheit“) versucht, ausschließlich auf der Grundlage des menschlichen Denkens, die Welt und die menschliche Existenz zu deuten und zu verstehen.
Die Philosophie unterscheidet sich von anderen Wissenschaften dadurch, daß sie sich nicht auf ein spezielles Gebiet oder eine bestimmte Methodologie begrenzen läßt, sondern durch die Art ihrer Fragestellungen und ihre besondere Herangehensweise alles zum Gegenstand ihrer Untersuchung nimmt und in einer möglichst komplexen Sichtweise Sachverhalte deutet und zur Darstellung bringt.
Seit der Antike ist die Philosophie bestimmt von einem systematischen und wissenschaftlich orientierten Denken, ihre Kerngebiete sind die Logik (als die Wissenschaft des folgerichtigen Denkens), die Ethik (als die Wissenschaft des rechten Handelns) und die Metaphysik (als die Wissenschaft der ersten Gründe des Seins und der Wirklichkeit). Hinzugekommen sind im Laufe der Jahrhunderte die Erkenntnis– und Wissenschaftstheorie, die sich mit den Möglichkeiten des Erkenntnisgewinns im Allgemeinen bzw. speziell mit den Erkenntnisweisen der unterschiedlichen Einzelwissenschaften beschäftigen.

Standardmodell

Im Standardmodell der Elementarteilchenphysik werden alle bekannten Elementarteilchen und die Wechselwirkungen zwischen ihnen beschrieben. Als da sind: die starke Wechselwirkung, die schwache Wechselwirkung und die elektromagnetische Wechselwirkung. Die nur sehr schwache Gravitationkraft wird nicht berücksichtigt. Die Kräfte werden durch Kraft-Felder beschrieben.

Wissenschaft

Unter Wissenschaft verstehe ich ein zusammenhängendes System von Aussagen, Theorien und Verfahrensweisen, das strengen Prüfungen ihrer Geltung unterzogen wurde und mit dem Anspruch universaler, nicht von Interessen Einzelner abhängender Gültigkeit verbunden ist. Prinzipiell sollte Wissenschaft sich am Maßstab der Ideologiefreiheit messen lassen können und grundsätzlich in ihren Theorien falsifizierbar sein, nur dadurch kann sie sich vom Glauben und von Religionen unterscheiden. Wahrheit und Wissenschaft schließen sich deshalb grundsätzlich gegenseitig aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.