Marx-Engels-Werke zum direkten Lesen

MEW

Wie ich schon in meinen Grundsatz-Beiträgen erwähnt habe, ist das Bild, das viele von Karl Marx haben, ganz, ganz stark von der Kunstfigur des 20. Jahrhunderts geprägt und nicht von dem genialen, historischen Universalgelehrten des 19.  Jahrhunderts.

Die deutsche Ausgabe der Marx-Engels-Werke basiert auf den Originalmanuskripten, damit ist die Korrektheit der Texte zumindest unumstritten.
Die MEW werden von Wissenschaftlern der verschiedensten Schulen und Strömungen als maßgebliche Ausgabe anerkannt und nach wie vor wird aus den MEW Bänden weltweit zitiert.

Die Kommentierungen der Bände allerdings, die natürlich dem Verständnis von Marx und Engels im 20.Jahrhundert vor allem in der Sowjetunion und in der DDR entsprechen, werden von den meisten Wissenschaftlern ignoriert und besitzen nur noch historische Relevanz.

Hinzu kommt, dass die vornehmlich seit dem 21. Jahrhundert im Karl-Dietz-Verlag neu aufgelegten Bände der MEW jeweils aktualisierte Vorwörter enthalten, die sich vom ML-Marxismus abgrenzen und den neueren Forschungsstand einarbeiten. Spätestens an diesem Punkt wird sich der Vorwurf der Kanonisierung erledigen.

Überblick über die Bände
Bd. 1–22: Schriften und Artikel
Bd. 23–25: Das Kapital I–III
Bd. 26.1–26.3: Theorien über den Mehrwert
Bd. 27–39: Briefe 1842–1895
Bd. 40–41: Ergänzungsbände (Schriften und Briefe)
Bd. 42–43: Ergänzungsbände (Ökonomische Schriften 1857/58 bzw. 1861–63)

MEW-Band-1 MEW-Band-2 MEW-Band-3 MEW-Band-4 MEW-Band-5
MEW-Band-6 MEW-Band-7 MEW-Band-8 MEW-Band-9 MEW-Band-10
MEW-Band-11 MEW-Band-12 MEW-Band-13 MEW-Band-14 MEW-Band-15
MEW-Band-16 MEW-Band-17 MEW-Band-18 MEW-Band-19 MEW-Band-20
MEW-Band-21 MEW-Band-22 MEW-Band-23 MEW-Band-24 MEW-Band-25
MEW-Band-26 (1 2 3) MEW-Band-27 MEW-Band-28 MEW-Band-29 MEW-Band-30
MEW-Band-31 MEW-Band-32 MEW-Band-33 MEW-Band-34 MEW-Band-35
MEW-Band-36 MEW-Band-37 MEW-Band-38 MEW-Band-39 MEW-Band-40
MEW-Band-41 MEW-Band-42 MEW-Band-43 Reg.Bd.1 Reg.Bd.2
Verz.Bd.1 Verz.Bd.2 Inhaltsverz.

Der Verlag „Olga Benario und Herbert Baum“ hat auf seiner Homepage alle MEW Bände zum freien Download angeboten, die Links des Verlags habe ich hier oben auf meiner MEW-Seite übernommen, so daß jeder Leser hier sofort nachschlagen kann.
Da die Urheberrechtsfragen nach 1989 im Zusammenhang mit Druckwerken aus DDR-Zeiten sicher ein besonders schwieriges Thema darstellen (worüber ich im MEW Fall keine näheren Kenntnisse habe), möchte ich mich da nicht weiter aus dem Fenster lehnen, falls also jemand der Meinung sein sollte, daß ich diese MEW-Links auf meinem Blog aus Urheberrechtsgründen nicht haben darf, werde ich sie natürlich sofort wieder löschen.
Obwohl ich es schade finden würde, da man doch die Originalschriften von Marx und Engels durch möglichst viele Links an den unterschiedlichsten Stellen im Netz zum weiteren Lesen anbieten sollte und es darüber hinaus meine inhaltliche Vorstellung in meinem Blog ist, buddhistisches und marxistisches Denken zusammen zu bringen und diese Vorstellung sicher dem ein oder anderen alten MLer eine ganz grausige Vorstellung ist, so wie es manchem Buddhisten sicher auch eine ganz grausige Vorstellung ist, von marxschem Denken behelligt zu werden. Um all diesen Schubladen und Vorurteilen Rechnung zu tragen, erscheint es mir das Sinnvollste, die Marx-Engels-Werke sozusagen auf neutralem Boden hier griffbereit zu haben.
Ganz abgesehen davon, daß ich hoffentlich noch viele, kommende Beiträgen zu einzelnen Aspekten aus den Werken von Karl Marx verfasse und es nicht ungeschickt ist, die Werkausgabe sofort „griffbereit“ auf meinem Blog zum Lesen anzubieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.