Der Penner Diogenes im Gespräch

Diogenes: Eh’ haste mal ‘nen Euro?

Arbeiter: Nee – du asozialer Penner, sich ‘nen schlaues Leben machen und andere für sich schaffen lassen und dann von meinem sauer verdienten Geld noch ‘nen Euro abhaben wollen, das kannste vergessen, geh’ selber arbeiten du Versager, dann brauchste auch nich’ betteln. Und überhaupt mit deinem Hunderudel mir auf die Mitleidstour kommen, den Hunden gibste doch sowieso nix ab von dem was die Leute dir geben, tuste doch eh alles nur versaufen.

Diogenes: Das ist zynisch – die armen Hunden brauchen mich – so wie ich sie brauche!

Arbeiter: Na von mir aus – aber ganz sauber im Kopf kannste eigentlich auch nich’ sein oder was soll die brennende Laterne mitten am Tag – spar dir doch die Kerze für die Nacht?

Diogenes: Ich such’ einen Menschen!

Wohlhabender Bürger: Oh Du armer Obdachloser – ich wäre so froh, wenn ich Dir einen Wunsch erfüllen könnte?

Diogenes: Geh mir aus der Sonne!

Arbeiter: Die spinnen doch wohl beide oder was …

Diogenes_Jean_Léon_Gérôme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.