Ich vertraue der Expertise von Herrn Prof. Karl-Friedrich Boerne

Für alle, die mich kopfschüttelnd für total durchgeknallt halten, hier ein neuer Leckerbissen: Ich vertraue der Expertise von Herrn Prof. Karl-Friedrich Boerne, deshalb unterstütze ich die Aktion allesdichtmachen.de

Dass man in einem freiheitlich, demokratischen Rechtsstaat inzwischen Mut braucht, um sich als Schauspiel-Künstler an einer derart satirisch ironischen Aktion zu beteiligen, zeigt eigentlich exakt das, was man mit dieser Aktion zeigen wollte, dass wir STRUKTURELL inzwischen wieder in einer präfaschistischen Übergangsphase leben, in der die Freiheit des Andersdenkenden abgeschafft werden soll.

Die Video-Beiträge auf youtube erfahren eine überwältigende Zustimmung, trotzdem berichten die Qualitätsmedien und Wikipedia über die Aktion so, als würden 95% der Menschen, diese Aktion ablehnen, ein screenshot auf Twitter zu einem Zeitpunkt ganz am Anfang der Aktion zeigt genau das Gegenteil, 95% der Menschen liken diese Aktion und inzwischen verschieben sich die Likes Richtung 99%.

Keiner der Mitwirkenden behauptet, “es besser zu wissen und auch nicht, dass alle Maßnahmen falsch sind. Es geht nicht um Viren, Zahlen oder Kurven. Es geht um die Art, wie Staat und Bürger interagieren, und um die Frage, in was für einer Gesellschaft wir leben wollen. Es geht darum, daß Kritik am Lockdown ein legitimer Standpunkt ist, der sich mit Argumenten und Fakten untermauern läßt. Es geht um den Blick auf die Schäden, die die Corona-Maßnahmen auf vielerlei Art anrichten. Es geht darum, daß Kinder und Jugendliche um einen wichtigen Teil ihres Lebens betrogen werden. Es geht darum, über den eigenen Tellerrand zu schauen.” (aus der Webseite: allesdichtmachen.de)

99,3% der durch positive Tests von der Pandemie Betroffenen, sind in Wahrheit gar nicht betroffen, wenn man unter betroffen verstehen will, dass jemand stirbt, aus diesem Fakt kann man alle anderen Aussagen ableiten, auch kann man seine Schlüsse daraus ziehen, dass man mit dieser Aussage sich – entsprechend der Mainstreammedien – als Coronaleugner outed.

Wovon aber 100% der Menschen betroffen sind – in welcher Form auch immer – ist die Meinungsdiktatur der “Qualitätsmedien”. Der Shitstorm, der über die Mitwirkenden nach der Veröffentlichung ihrer Beiträge hereingebrochen ist, kann nicht anders als eine Lynchjustiz begriffen werden, deren Ursache das Handeln der “Qualitätsmedien” ist. Das ist die Vorbereitung des “totalen Kriegs!”

Zwei Überlegungen möchte ich an dieser Stelle noch hinzufügen:

1.  Hat sich in den letzten Jahren vor Corona je jemand um die Toten und die in den Altenheimen Dahinsiechenden gekümmert oder unser Gesundheitssystem in Frage gestellt oder dafür interessiert, ganz zu Schweigen von den hungertoten Kindern z.B.  in Afrika, die seit Corona täglich um 15.000 gestiegen sind (mehr als täglich weltweit an Corona sterben)?

2. Hat sich je jemand gefragt, wie unsere Welt NACH Corona weitergehen soll, wenn sich die Grundvoraussetzungen von Corona, die Viren, doch nie ändern werden, weil der Virus/die Viren ein Bestandteil des Lebens weiter bleiben werden.

Fragen, auf die ich in den Qualitätsmedien keine Antworten finde und ich deshalb gezwungen bin, selbst Antworten zu finden.

Es ist täglich viel von Tests die Rede, ich für meinen Teil plädiere für den DREI-AFFEN-TEST. Was bedeutet das? Um wirklich beurteilen zu können ob JETZT etwas anders ist, wie vor Corona, sollte man so tun, als hätte man eineinhalb Jahre nichts gehört, nichts gesehen und nichts gesagt zum Thema Corona. Man würde so analog leben und die Welt betrachten wie früher, dann würde ab und zu jemand in unserem Umfeld krank werden, weil er irgendwelche Symptome hat.  Man würde ihm gute Besserung wünschen und manchmal würde auch jemand sterben, was man vielleicht bedauern würde.  Ansonsten wäre nichts anders, wie vor Corona, krank wäre, wer Symptome hat, alle anderen wären gesund, es gäbe keine Inzidenz, keine Angst und keine Panik. Wir wären frei!

Sollten wir uns nicht an den harten, analog in unserem Umfeld wahrnehmbaren Fakten orientieren, anstatt an den Corona-Maßnahmen und der virtuellen Inszenierung der Pandemie in den Medien. Auch vor Corona gab es Menschen, die sich gegen Atemwegsinfekte haben impfen lassen, warum nicht, jeder konnte frei entscheiden und sich über Vor- und Nachteile informieren. Nach der Maßnahmen-Logik der Impfung sind diese Menschen auch jetzt vor Corona geschützt und können sich bei denen, die sich nicht impfen lassen, nicht anstecken und wenn ein Jahr später ein neuer Mutant auftaucht, kann jeder wieder für sich neu entscheiden. So war es immer und so war es vernünftig. Fertig!

Also! Macht den Test, ihr werdet sehen, er funktioniert!

Und weil dem so ist, bin ich froh, dass es immer noch Menschen gibt, die Mut und Zivilcourage besitzen und gegen diese gegenwärtigen Entwicklungen aufstehen, ich finde es gut, dass Menschen wie Dietrich Brüggemann, Mitinitiator von #allesdichtmachen sich auf Twitter wehren:

„Es hat eingeschlagen. An alle, die jetzt von ‚Verhöhnung‘ schwurbeln: Ich schwurble jetzt auch mal. Ihr verhöhnt die Opfer. Ihr trampelt auf denen herum, die jetzt selbstmordgefährdet sind. Ihr spuckt auf all die, die ihre Existenz verloren haben. Ihr macht euch lustig über das Leid derer, die in ärmeren Schichten und ärmeren Ländern über die Klinge springen, die ihr ihnen hinhaltet. Ihr seid zynisch und menschenverachtend.

Es macht Spaß, so herumzupöbeln, stimmt’s? Wollen wir trotzdem mal damit aufhören? Ja? Gut.
Oder nein, wir können auch noch ein bißchen weitermachen. Euch ist ja immer ‚übel’ und ihr ‚kotzt’ auch gern. Wißt ihr was? Mir ist auch übel. Und zwar wegen euch. Ihr seid ein Teil des Schlimmsten, was die Menschheit hervorgebracht hat: Ihr seid ein Lynchmob. Ganz einfach. So, genug gepöbelt.

Ich könnte jetzt die üblichen Distanzierungsfloskeln von mir geben, aber vorher schlafe ich vor Langeweile ein. Nazis sind Nazis und Selbstverständlichkeiten sind selbstverständlich. Und was auch selbstverständlich sein sollte: Wenn Kritik an Corona-Politik ‚rechts’ ist, dann ist meine linke Hand auch rechts.

Ja klar habe ich Respekt vor allen Ärzten und Pflegern. Ich habe auch Respekt vor all denen im Lande, die im Eimer sind und nicht mehr weiterwissen. Und jetzt möge mir mal einer erklären, warum das eine zwingend das andere erfordert. Und warum unsere ganze Gesellschaft in einer Art Kriegszustand sein muss, in der die gesamte Zivilgesellschaft strammzustehen hat und nichts anderes mehr wichtig ist als der Kampf gegen den einen, maximalen Feind. Und wer fragt, ob dieser Feind wirklich so maximal ist und ob man den vielleicht auch mit anderen, zivilen Mitteln bekämpfen könnte, der ist ein Leugner und Volksfeind und muß an die Laterne gehängt werden.

Ihr merkt gar nicht, was für Reflexen ihr hier nachgebt, aber das ist Teil des Problems. An einer Medienelite, die den immer härteren Lockdown fordert und jeden Kritiker mit Verweis auf volle Intensivstationen zum Abschuss freigibt, gibt es jede Menge zu kritisieren. Und dieser Shitstorm kommentiert sich ohnehin selbst.

Hat euch Tod und Sterben jemals interessiert? War es euch bisher egal, dass um euch herum jeden Tag Menschen aus vermeidbaren Gründen gestorben sind? Aber auf einmal gibt es für euch nur noch dieses Thema?

Keins von diesen Videos handelt von der Pandemie.

Aber sie ziehen das hohle Pathos durch den Kakao, mit dem wir uns seit einem Jahr konfrontiert sehen. Sie kritisieren die Gnadenlosigkeit, mit der alles, das jetzt den Bach heruntergeht, als zweitrangig abgetan wird. Sie hinterfragen die Geschichten, die eine Gesellschaft sich selbst erzählt. Und wenn diese Gesellschaft (oder die 1%, die auf Twitter sind) dann derart überschäumend reagiert, dann war das Ganze offenbar notwendig.

Ende.“

(Dietrich Brüggemann auf Twitter, zusammengefasst bei https://reitschuster.de/post/warum-muss-unsere-ganze-gesellschaft-in-eine-art-kriegszustand/ „Warum muss unsere ganze Gesellschaft in eine Art Kriegszustand?“ veröffentlicht am 25. APRIL 2021)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.