Beim Lesen von Büchern

Buch

»Beim Studium von Büchern ist es wichtig, dass du nicht nach literarischer Qualität suchst und dadurch deine Wahr­nehmung verwirrst. Du musst die Bedeutung der Worte erfassen und sie dann in deinem Herzen bewegen. Danach lege das Buch beiseite, um die Bedeutung tiefer zu ergrün­den und dadurch die Prinzipien zu verstehen. Dann lass die Prinzipien beiseite, um den eigentlichen Geschmack zu spüren. Hast du den eigentlichen Geschmack erlangt, kannst du ihn in deinem Herzen bewahren.

Nach langer, langer Zeit, wenn du das mit völliger Wahrhaftigkeit getan hast, wird das Licht des Herzens von selbst leuchten und weithin ausströmen. Deine Weisheit und Geisteskraft sind überragend, und es gibt nichts, was sie nicht durchdringen, und nichts, was sie nicht begreifen. Hast du diesen Zustand erreicht, sollst du ihn bewahren und nähren.

Galoppiere aber nicht schnell dahin, denn dann wäre zu befürchten, dass deine innere Natur und dein Leben Scha­den nehmen. Wenn du den grundlegenden Sinn eines Buches nicht entdecken kannst und nur darauf aus bist, viele Ideen im Gedächtnis zu horten, um sie vor anderen Menschen eloquent auszubreiten und deine Fähigkeiten zur Schau zu stellen, ist das deiner Selbstkultivierung nicht zuträglich. Im Gegenteil, du verletzt sogar deinen Geist und deine Lebensenergie. So viele Bücher du dann auch lesen magst – wie könnten sie dir auf deinem Weg helfen?

Sobald du aber den Sinn eines Buches verstanden hast, kannst du das Buch irgendwo in den Tiefen deiner Bibliothek verstauen.«

Chongyang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.